Technische Daten Eingangsmodul EI21

Eingangskarte mit 32 analogen Eingängen für PLS80E

Anwendung/Einsatz Eingang für analoge Einheitsstromsignale
   
Eingang 32 Analogeingänge, nicht potentialfreie Differenzeingänge
Signalbereich 4 - 20mA, 0-20mA durch Konfiguration wählbar
Leitungsbruch Meldung bei Eingangsstrom < 0,8mA, Rücksetzen der Meldung bei I > 1,2mA (nur bei Eingangskonfiguration von 4-20mA)
max. zul. Gleichtakt 1V bezogen auf System Gnd
Überbereich 0-20mA: +10%, 4-20mA -25% +13%
Auflösung 0-20mA: 0,03%, 4-20mA: 0,04%
Drift 0,01%/K
Fehlergrenze 0,2% bei 300K
Bürdenspannung 1V bei 20mA
Eingangswiderstand * 50 Ohm
Grenzfrequenz des Eingangsfilters ca. 1 Hz
   
Hilfsenergie Speisung aus den Schranknetzteilen
   
Umgebungsbedingungen
zul. Lagertemperatur 0-70 Grad C
zul. rel. Feuchte 20-80%
Betauung nicht zulässig
   
Bauform verlängerte Europakarte, 233 x 220mm DIN 41494
   
Montage
Anschluss im PLS BGT mit zwei Steckerleisten, DIN 41612 Bauform
Steckplatzkodierung vorhanden
Gewicht ca. 0,7 kg
   

* Die 50 Ohm Widerstände befinden sich auf der Rückwand des BGT, ausgeführt als steckbares Modul (EBE). Ziehen des Moduls führt nicht zur Unterbrechung des Eingangsstromkreises

 

ISO9001 Logo
Schneider Partner Logo
VMware Partner Logo
Wonderware certified System Integration Partner
Wonderware certified Developer
Menü