PLS80E - Wonderware Operatorstation (WW-OS)

Die WW-OS als Bedienstation von PLS80E Prozessen und weitere Möglichkeiten

Wonderware bietet eine große Zahl an Softwareprodukten, hauptsächlich im Hinblick auf Visualisierung im Mensch Maschine Dialog (HMI). Im Gegensatz zum LWSPC, respektive seines virtuellen Pendants, laufen alle Wonderware Softwareprodukte und Windows, bzw. Windows Server. Ebenso wie vRTS, vLWS ist auch die WW-OS in virtueller Ausführung möglich.

In der Hauptsache basiert die WW-OS auf Wonderware InTouch®. Bei InTouch® handelt es sich um eine moderne, skalierbare und offene Bedien- und Beobachtungssoftware. InTouch ist in der Lage, auch große Datenmengen übersichtlich und aussagekräftig darzustellen. Aktuell ist mit Wonderware® InTouch Anywhere auch eine Erweiterung für Windows InTouch verfügbar, und ermöglicht den Zugriff auf InTouch Anwendungen über jeden HTML-5 fähigen Browser. Das Besondere an InTouch® ist, dass es über OPC-Server bzw. systemspezifische DA-Server auf Daten unterschiedlichster Anbieter zugreifen, und diese in einheitlichem Look darstellen kann. Der Zugriff auf die PLS80E Daten erfolgt über den systemspezifischen PLS80E DA-Server. Im Gegensatz zum LWSPC/vLWS können aber im DA-Server zwei unterschiedliche RTS als Datenquelle definiert werden, und beim Ausfall eines RTS erfolgt eine automatische Umschaltung auf den zweiten. Sollen Prozessdaten über einen längeren Zeitraum gespeichert werden, wird die Installation des WW-Historian empfohlen. Seine Speicherkapazität ist praktisch nur durch den Festplattenspeicher begrenzt.

Die Prozessgrafiken für eine WW-OS, werden innerhalb der integrierten Entwicklungsumgebung, IDE (Integrated Development Environment) erstellt und in InTouch dargestellt. Die notwendigen Daten werden via PLS80E DA-Server über das TCP/IP Netzwerk vom RTS gelesen. Sollen noch weitere Daten, z. B. einer oder mehrerer Fremdgeräte (SPS, Waagen usw.) dargestellt werden, müssen nur die entsprechenden OPC bzw. DA-Server zusätzlich installiert werden. Ihre Daten können dann, zusammen mit den PLS80E Daten, innerhalb einer Prozessgrafik, bei identischem Look & Feel, dargestellt werden.

Technisch gesehen macht es aber wenig Sinn, z. B. einen einzelnen LWSPC durch eine WW-OS zu ersetzen. Sollte es auf Grund des Alters der Anlage, bzw. der Hardware der Bedienebene, Überlegungen geben auf moderne Wonderware Technologie umzusteigen, empfiehlt sich die Installation einer Wonderware Systemplatform. Eine Systemplatform bietet die Möglichkeit, auch schrittweise und parallel zum Betrieb mit LWSPC und/oder vLWS, alle Möglichkeiten die die Wonderware Technologie bietet, einzusetzen. Grob umrissen handelt es sich bei einer Systemplatform darum, dass unterschiedliche Funktionen auf verschiedene Geräten im Netzwerk installiert sind. So können z. B. die Prozessgrafiken zentral erstellt, und auf Anforderung auf alle WW-OS, ohne längere Betriebsunterbrechung, verteilt werden. Bei einer Systemplatform gibt es meist auch einen eigenständigen Historian, auf den alle OS zugreifen können.

Welche weiteren Möglichkeiten Ihnen ein Umstieg auf Wonderware Technologie eröffnet, erfahren Sie auf den Seiten von Wonderware. Die unten stehenden Links betreffen hautsächlich Funktionalität und Technische Voraussetzungen für InTouch.

Intouch Spezifikation

InTouch Leistungsmerkmale

 

  • Screenshots Wonderware OS
 
 
wonderware-os
ISO9001 Logo
Schneider Partner Logo
VMware Partner Logo
Wonderware certified System Integration Partner
Wonderware certified Developer
Menü